Großtypisierung an Münchner Hochschulen

Studentinnen und Studenten sind Lebensretter

Für den Zeitraum vom 18. November bis 11. Dezember 2019 gilt an den Münchner Hochschulen und Universitäten: Typisieren geht über Studieren! Gemeinsam mit mehr als 10 Fakultäten krempeln die Stiftung AKB und die Münchner Studentinnen und Studenten die Ärmel hoch gegen Blutkrebs. Für Astrid und viele andere an Leukämie Erkrankte, die auf eine lebensrettende Stammzellspende hoffen.

In der zweiwöchigen Typisierungsaktion an den Münchner Hochschulen und Unisversitäten will die Stiftung AKB Studentinnen und Studenten zu potenziellen Lebensrettern werden lassen. Dazu werden Freiwillige zwischen 17­ – 45 Jahren vom medizinischen Personal der Stiftung AKB direkt in den Räumlichkeiten der Fakultäten typisiert. Mittels eines Wangenabstrichs werden die Studentinnen und Studenten in die weltweite Stammzellspenderdatenbank aufgenommen, um bei einem genetischen Match einem an Blutkrebs erkrankten Patienten gegebenenfalls die Chance auf Heilung geben zu können.

An folgenden Terminen werden die Münchner Studentinnen und Studenten gemeinsam mit der Stiftung AKB die Ärmel gegen Blutkrebs hochkrempeln:

Montag, 18. November
Fakultät für Biologie und BMC München, LMU:
im Foyer vor dem großen Hörsaal des Biomedizinischen Centrums, Großhaderner Straße 9, Planegg-Martinsried
9–15 Uhr

Dienstag, 19. November
Fakultät für Psychologie und Pädagogik, LMU:
im Eingangsfoyer, Leopoldstr. 13, München
10–16 Uhr

Donnerstag, 21. November
Klinikum rechts der Isar, TUM:
im Foyer des Hörsaalgebäudes im Klinikum rechts der Isar,
Ismaninger Straße 22 (Zugang über die Einsteinstraße), München
10–16 Uhr

Montag/Dienstag, 25.&26. November
Fakultät für Medizin & Uni Hilft!, LMU:
Mosaiksaal der Physio, Pettenkofer Straße 12, München
10–17 Uhr

Mittwoch, 27. November
School of Management, TUM:
Immatrikulationshalle, Arcisstraße 21, München
9–15 Uhr

Mittwoch, 27. November
Katholische Stiftungsfachhochschule:
Preysingstraße 83, München
10–16 Uhr

Donnerstag, 28. November
Fakultät für Chemie und Pharmazie, LMU:
Foyer vor dem Liebig-Hörsaal, Butenandtstraße 5–13, München
9–15 Uhr

Wegen des großen Erfolgs und zu diesem Zeitpunkt bereits über 1.500 Typisierten geht es zusätzlich in die Verlängerung:
4. Dezember, 10 bis 16 Uhr: Institut für Kommunikationswissenschaft, LMU – Foyer B080 (Oettingenstraße 67, 80538 München)
10. Dezember, 9 bis 14 Uhr: Theaterakademie August-Everding – Akademiestudio (Prinzregentenplatz 12, 81675 München)
11. Dezember, 16 bis 20 Uhr: Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften der TU München – Raum 15123 (Connollystraße 32, 80809 München)

 

Ablauf der Typisierungen

Vor der Typisierung werden die Freiwilligen umfangreich über Leukämie und die Stammzellspende aufgeklärt, das Personal der Stiftung AKB wird hierzu Material für die Studentinnen und Studenten bereitstellen und für alle Fragen offene Ohren und Antworten haben. Die anschließende Typisierung dauert nur ein paar Minuten – die einem Erkrankten ein ganzes Leben retten kann.

Für die Typisierungswochen haben sich bereits einige Fakultäten angemeldet: Die Fakultäten Biologie, Pharmazie und Chemie, sowie Psychologie, Pädagogik und Medizin der LMU München, gemeinsam mit der LMU internen Organisation Uni Hilft! Von der TUM sind die School Management zusammen mit der Fakultät für Medizin und dem Klinikum rechts der Isar, sowie die Studentinnen und Studenten der Sport- und Gesundheitswissenschaften mit dabei. Zusätzlich konnten die Theaterakademie August Everding und das Institut für Kommunikationwissenschaften der LMU für die Aktionswochen gewonnen werden.

 

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Zukunft!

Im Jahr 2019 soll erstmals eine Großaktion an den Münchner Hochschulen und Universitäten durchgeführt werden, denn je mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Leukämie gelenkt wird, desto besser. Bernd Sibler, der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, übernimmt die Schirmherrschaft bei der großen Typisierungswoche. Sein Appell an alle Studierenden: „Lass dich typisieren, gib Leukämiepatientinnen und -patienten die Chance auf Heilung!.“

Die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern sucht nach weiteren Hochschulen und Universitäten in Bayern, die sich der großen Typisierungswochen anschließen wollen. Deshalb sind alle höheren Bildungseinrichtungen Bayerns aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen. Jeder Unterstützer ist willkommen: Alle Freiwilligen sind gern gesehen, sich dem Kampf gegen Leukämie anzuschließen. Studierende und Mitarbeiter der Universitäten und Hochschulen, die an ihren Fakultäten und Instituten für den Kampf gegen Blutkrebs sensibilisieren und ihre Kommilitonen zum Typisieren bewegen wollen, können sich jederzeit bei der Stiftung AKB melden, genauso wie freiwillige Helfer, die für den guten Zweck unterstützen wollen.
Wer nicht zur Typisierung kommen kann, kann auch auf einem anderen Wege helfen: Geldspenden sind von immenser Bedeutung für die Stiftung AKB, da die Kosten von 35 Euro pro Typisierung von der Stiftung allein getragen werden müssen.

 

Mach mit Deiner Fakultät mit!

Du möchtest Dich mit Deiner Fakultät an den Aktionswochen „Bayern gegen Leukämie“ beteiligen?

Dann fülle jetzt das Formular aus!

Mit Unterstützung von


Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

DAK Gesundheit

Der Schirmherr

Bernd Sibler, MdL
Bayerischer Staatsminister
für Wissenschaft und Kunst

 

Spenden